Puerto de las nieves Gran Canaria

Im Nordwesten von Gran Canaria befindet sich der charmante Puerto de las Nieves in Agaete. Zwischen majestätischen Klippen und einem ruhigen Strand finden Sie eine einzigartige Landschaft vor. Der Hafen, in dem kleine Fischerboote, Sportsegelboote und die örtliche Fähre liegen, hat eine Kapazität von 160 Booten und dient als Verbindung nach Santa Cruz de Tenerife. Ein Bad in der Muelle Antiguo oder ein Blick auf den Strand von Guayedra und den Naturpark Tamadaba von hier aus sind unvergessliche Erlebnisse.

Dieser Hafen von Agaete ist ein modernes Juwel, das seinen traditionellen Charme bewahrt hat. Heute bietet er umfassende Dienstleistungen für Segler, darunter einen Travelift, eine Tankstelle und einen 24/7- Sicherheitsdienst. Er ist der ideale Ausgangspunkt für die Erkundung der atemberaubenden Küste und Klippen von Agaete.

Geschichte von Puerto de las Nieves

Das Verständnis der Geschichte eines jeden Ortes, den wir besuchen, öffnet die Tür zu dem, was er heute darstellt; und Puerto de las Nieves hat eine Geschichte, die tief in der maritimen Tradition verwurzelt ist. Seit seinen Anfängen in vorspanischer Zeit ist Puerto de las Nieves ein wichtiger Knotenpunkt für Gran Canaria. Ursprünglich war er ein Hafen für Fischerboote, aber die Zahl der Sportboote nimmt zu.

Mit dem Bau der Casa Fuerte im Jahr 1481 nach der kastilischen Eroberung begann die strategische Bedeutung der Stadt. In den folgenden Jahrhunderten wurde die Stadt zu einem obligatorischen Zwischenstopp für Schiffe auf dem Weg nach Europa und zu einem Handelszentrum, insbesondere für den Export von Bananen und Tomaten im 19. Jahrhundert. Mit dem Bau der Carretera del Norte im Jahr 1912 wurde der Ort noch besser mit dem Rest der Insel verbunden. Heute verbindet Puerto de las Nieves seine reiche Seefahrergeschichte mit einem ungesättigten Tourismus und kleinen lokalen Geschäften.

Bedeutung von Puerto de las Nieves

Puerto de las Nieves auf Gran Canaria spielt eine grundlegende Rolle in der Geschichte, Wirtschaft und Gesellschaft der Region. Seit vorspanischer Zeit diente dieser Hafen als kultureller Treffpunkt, der den Austausch zwischen verschiedenen Völkern erleichterte und als wichtiger Handelshafen für die Ausfuhr landwirtschaftlicher Erzeugnisse diente. Die Eroberung durch die Kastilier verstärkte seine Bedeutung und machte ihn zu einem Zeugen bedeutender historischer Ereignisse.

Wirtschaftlich gesehen stärkt der Hafen die Stadt Agaete und die Insel, indem er Arbeitsplätze schafft und eine rege Handelstätigkeit fördert. Auf sozialer Ebene etabliert er sich als Ort der Begegnung, der zur kulturellen Identität von Agaete beiträgt und vielfältige Freizeit- und Tourismusaktivitäten bietet. Die natürliche Schönheit des Hafens, sein kulturelles Erbe und sein touristisches Potenzial machen ihn zu einem außergewöhnlichen Ziel für Besucher und Einheimische gleichermaßen.

Was gibt es in Puerto de las Nieves in Agaete zu sehen?

Dieser malerische Hafen ist mit seinem kristallklaren Wasser, seiner einladenden Atmosphäre und seiner atemberaubenden Landschaft ein Fenster zur reichen maritimen Kultur der Insel. Von den uralten Fischereipraktiken bis hin zum heutigen Hafenleben verbirgt jeder Winkel von Puerto de las Nieves eine andere Geschichte. Wir erzählen Ihnen alles, was Sie dort sehen können:

Playa de Las Nieves, Gran Canaria

Wenn Sie ein erfrischendes Bad nehmen möchten, werden Sie den Strand Las Nieves mit seinem schwarzen Sand und dem blauen Wasser lieben. Tauchbegeisterte besuchen diesen Strand oft, um den Meeresboden zu sehen, auf dem die typische Meeresfauna des kanarischen Archipels zu finden ist. Außerdem gibt es hier eine Strandpromenade mit Restaurants und kleinen Geschäften, in denen Sie Ihre Freizeit verbringen können.

Puerto de las nieves Agaete
Playa de Las Nieves auf Gran Canaria

Die Kapelle von Las Nieves

An der Hauptstraße von Puerto de las Nieves in Agaete, Gran Canaria, befindet sich die Ermita de Las Nieves (Kapelle von Las Nieves). In dieser Kapelle befindet sich einer der wichtigsten sakralen Kunstschätze der Insel: das Triptychon der Virgen de Las Nieves, das der flämische Künstler Joos van Cleve im 16. Jahrhundert malte. Jedes Jahr, während der berühmten Fiesta de la Rama, wird eine Nachbildung des Triptychons der Virgen de Las Nieves in einer Prozession zur Pfarrkirche von Agaete getragen und dort ausgestellt. In der Nähe der Kapelle wurde ein Denkmal zu Ehren der Fischergemeinde der Region errichtet, das das kulturelle und religiöse Umfeld dieses Ortes bereichert. Wenn Sie Kunst- und Geschichtsliebhaber sind, sollten Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, dieses schöne alte Gemälde zu sehen.

Paseo de los Poetas

Ausgehend vom Jachthafen von Agaete, wo Sie maritime Aktivitäten wie Sportfischen betreiben können, finden Sie den Paseo de los Poetas (Promenade der Dichter). Die Promenade ist den kanarischen Schriftstellern der Moderne Tomás Morales, Saulo Torón und Alonso Quesada gewidmet, denen auch eine Bronzeskulptur zu Ehren steht.

Diese reizvolle Route führt Sie durch malerische Straßen mit Geschäften und Restaurants, in denen Sie köstliche Fisch- und Meeresfrüchtegerichte genießen können. Es ist ein idealer Ort, um die Ruhe zu genießen, mit einer angenehmen Atmosphäre, die sich auch auf die lokalen Handwerksläden und Einkaufspassagen erstreckt. An klaren Tagen hat man von hier aus einen herrlichen Blick auf Teneriffa und den Teide.

Dedo de Dios

Südlich des Hafens von Agaete, gegenüber dem Kai von Agaete, im ältesten geologischen Gebiet der Insel, befindet sich ein natürlicher Felsen, der aufgrund seiner Form Dedo de Dios (Finger Gottes) genannt wird. Leider stürzte am 28. November 2005 durch den Sturm Delta ein Teil dieses Monuments ein.

Heute ist der untere Teil des Denkmals erhalten geblieben und erinnert an den Raum, den diese beeindruckende Felsformation einst einnahm.

Hafen von Agaete
Alle Kanaren trauerten um den Verlust dieses auf der Insel so bekannten Naturdenkmals.

Fiesta de la Rama in Agaete

Man kann nicht über Agaete sprechen, ohne die Fiesta de la Virgen de las Nieves oder die Fiesta de la Rama zu erwähnen, die im August gefeiert wird. Diese tief verwurzelte Tradition symbolisiert, wie die alten Bewohner die Götter anriefen, indem sie mit Zweigen vom Berg Tirma herabstiegen, um auf das Meer zu treffen. Auch heute noch werden die Zweige geschwungen, allerdings in der Luft, während man zum Strand geht.

Diese Wallfahrt zeichnet sich durch ihre Fröhlichkeit aus. Die Pilger tanzen zum Rhythmus der Musik, bis sie die Einsiedelei Nuestra Señora de la Concepción erreichen, wo sie der Jungfrau in einer Atmosphäre der Andacht und Festlichkeit huldigen.

Wie erreicht man den Hafen von Agaete auf Gran Canaria?

Der Hafen von Agaete auf Gran Canaria ist sowohl mit dem Bus (auf den Kanarischen Inseln als Guagua bekannt) als auch mit dem Auto leicht zu erreichen. Von der Hauptstadt aus können Sie die Buslinie 103 nehmen, die Sie direkt nach Agaete bringt. Wenn Sie lieber mit dem Auto fahren möchten, ist der Hafen nur 32 km von Las Palmas de Gran Canaria entfernt und liegt an der Landstraße GC-1, von der aus man einen herrlichen Blick auf die Nordküste der Insel hat.

Puerto de Las Nieves auf Gran Canaria ist ein Ort der Ruhe und des Charmes, der seine Besucher herzlich willkommen heißt; der perfekte Ort, um abzuschalten und in Harmonie mit einer unvergleichlichen Umgebung zu entspannen. Gönnen Sie sich dieses Geschenk und lassen Sie sich von uns die beste Auswahl an Hotels auf Gran Canaria mit der Lopesan-Gruppe bieten. Das beste Hotelangebot für den besten unserer Gäste: Sie.

Gran canaria DE

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.